Den Einzug vorbereiten

Der Einzug in eine Einrichtung ist eine schwierige psychologische Hürde.

Auch wenn die Vorbereitungszeit für das künftige Wohl des Seniors ein Schlüsselelement darstellt, wird die Entscheidung noch immer viel zu oft in Notfallsituationen getroffen: ein Sturz, eine Krankheit, der Verlust des Lebenspartners, die Erschöpfung pflegender Angehöriger… In diesen Fällen wird der Einzug mit Widerwillen erlebt und die Lebensqualität leidet sehr darunter.

Selbst entscheiden ist nach wie vor die beste Lösung.


Notwendige Schritte

Wenn Sie sich für ein Wohnzentrum von SERVIOR entschieden haben, senden Sie uns einen vollständig ausgefüllten Aufnahmeantrag (PDF) zu.

Die Formulare unterscheiden zwischen einem vorbeugenden Antrag und einem dringenden Antrag. Nach Eingang Ihres Aufnahmeantrags erhalten Sie eine Empfangsbestätigung, auf der die weiteren Schritte aufgeführt sind.

  • Vorbeugender Antrag: Sie erhalten eine Bestätigung, dass Sie auf der Warteliste für präventive Anfragen vermerkt wurden.
  • Dringender Antrag: Sie werden an einen kompetenten Mitarbeiter verwiesen, der Sie bei den notwendigen Schritten unterstützen wird.

Die Angabe einer Wartefrist für die Zuweisung eines Platzes in einem unserer Wohnzentren ist nicht möglich. In Abhängigkeit bestimmter Kriterien, wie z. B. des Gesundheitszustands des künftigen Bewohners, seiner persönlichen und familiären Situation, variiert die Wartezeit je nach Zentrum.

Wir weisen jedoch darauf hin, dass bei den Zimmern der Wohnzentren eine große Nachfrage besteht. Bei SERVIOR liegt die Auslastung der Unterkünfte bei 99%. In Notfällen ist die Auswahl je nach Verfügbarkeit somit auf bestimmte Zentren beschränkt.

Sie sollten sich daher schon lange vor dem tatsächlichen Einzug über die Möglichkeiten einer Unterbringung informieren.


Ihre Ansprechpartner

Bei SERVIOR begleiten Anmeldespezialisten den künftigen Bewohner und seine Angehörigen bei sämtlichen Schritten des Aufnahmeverfahrens: Terminvereinbarung mit dem potenziellen Kunden, Besichtigung des Zentrums, Zusammenstellung der Anmeldeunterlagen, Unterzeichnung des Beherbergungs- und Betreuungsvertrags…

  • Am Park, Bofferdingen: Marcel Bossi Tel. 46 70 13 – 2047
  • Am Schleeschen, Echternach: Viviane Bohnenberger Tel. 72 64 26 – 5011
  • Bei der Sauer, Diekirch: Gertrud Schneider Tel. 24 511 – 216
  • Beim Klouschter, Howald: Marie-Paule Hemmen Tel. 46 70 13 – 2102
  • Belle-Vue, Echternach: Viviane Bohnenberger Tel. 72 64 26 – 5011
  • Geenzebléi, Wiltz: Caroline Hoffmann Tel. 83 44 84 – 3540
  • Grand-Duc Jean, Düdelingen: Marcel Bossi Tel. 46 70 13 – 2047
  • Liewensbam, Ulflingen: Marie-Paule Hemmen Tel. 46 70 13 – 2102
  • Op der Léier, Esch-Alzette: Sylvie Beck Tel. 55 65 72 – 6190
  • Op der Rhum, Luxemburg: Marcel Bossi Tel. 46 70 13 – 2047
  • Roude Fiels, Rümelingen: Sylvie Beck Tel. 55 65 72 – 6190
  • Sanatorium, Vianden: Caroline Hoffmann Tel. 83 44 84 – 3540
  • Schlassbléck, Vianden: Caroline Hoffmann Tel. 83 44 84 – 3540
  • Thillebierg, Differdingen: Florence Leardini Tel. 58 47 58 – 5506
  • Um Lauterbann, Niederkorn: Florence Leardini Tel. 58 47 58 – 5506