Op der Léier

Das CIPA „Op der Léier“ befindet sich im Escher Stadtteil Dellhéicht, in der Nähe des Krankenhauses Emile Mayrisch (CHEM) und der Klinik Sainte-Marie.

Die abseits der Straße gelegene Einrichtung ist auf zwei Gebäude aufgeteilt, die zwischen 1963 und 2000 erbaut wurden. Der Rundbau „De Rondel“ verbindet die beiden Teile und ist der soziale Kern des Hauses.

Derzeit beherbergt das Zentrum 167 Senioren, die auf der Suche nach einem Umfeld sind, das Komfort, Wohlbefinden und Sicherheit sowie erstklassige Betreuungs- und Pflegeleistungen vereint. Abwechslungsreiche Aktivitäten und eine hochwertige Kost runden das Angebot ab.

Im Erdgeschoss befinden sich die Rezeption und ein freundlicher Empfangsbereich mit mehreren gemütlichen Sofas. Die Wände sind mit rostroten Ornamenten und alten Fotos verziert, die von der Escher Vergangenheit in der Stahl- und Eisenindustrie erzählen. Auch im Erdgeschoss zu finden: die Cafeteria, das Restaurant mit seiner schönen Terrasse, ein Friseursalon, ein Einkaufsladen und ein großer Veranstaltungsraum.

Das Zentrum verfügt natürlich auch über entsprechende Strukturen für demenziell erkrankte Bewohner, die besonders intensiv betreut und gepflegt werden müssen.

Besonderheiten des Zentrums: Im angrenzenden Park laden zahlreiche Parkbänke unter den Bäumen die Senioren zum Entspannen ein. Weitere Vorteile: eine Bushaltestelle, nur wenige Meter vom Haupteingang des Zentrums entfernt, und ein Besucherparkplatz.

Das Haus „Op der Léier“ steht den Bewohnern und ihren Angehörigen jederzeit offen.

Wussten Sie schon?

Das CIPA „Op der Léier“ beherbergt auch die Küche, in der die Speisen des von SERVIOR geführten Dienstes Essen auf Rädern zubereitet werden.

Zimmer

Die 147 Zimmer des Zentrums „Op der Léier“ verteilen sich auf zwei eigenständige Gebäude, die durch einen Rundbau miteinander verbunden sind.

Flügel „Wobrecken“ – renovierter Altbau

  • 96 Zimmer zu 22 m2 (Typ A) mit Balkon
  • 14 Zimmer zu 32 m2 (Typ B) ohne Balkon

Flügel „Delhéicht“ – Neubau

  • 48 Einzelzimmer (34 m2) mit Kochnische
  • 5 Doppelzimmer (41 bis 46 m2) mit Kochnische
  • Die meisten Zimmer verfügen über einen Balkon.

Alle Unterkünfte sind mit einem Bett und einem Nachttisch ausgestattet und verfügen über ein privates Duschzimmer. Unsere Duschzimmer (Waschbecken, Dusche, WC) sind selbstverständlich für Personen mit eingeschränkter Mobilität konzipiert.

Als künftiger Bewohner können Sie Ihre Unterkunft ganz nach Ihrem Geschmack mit Ihren Möbeln und persönlichen Gegenständen einrichten.

Komfortabel: Wir stellen Ihnen die Bettwäsche und Frotteetücher. Und wenn Sie möchten, kümmern wir uns gegen Entgelt um die Reinigung Ihrer Kleidung.

Begegnungsorte

Das Architekturkonzept unseres Hauses „Op der Léier“  bietet zahlreiche Gemeinschaftsbereiche, die auf die unterschiedlichen Stockwerke verteilt sind.

  • Restaurant
  • Cafeteria
  • Einkaufsladen
  • Bibliothek
  • Andachtsraum
  • Gemeinschaftsräume

Um Ihnen den Aufenthalt noch angenehmer zu gestalten, bieten wir außerdem:

  • Friseursalon

Der Auβenbereich bietet eine schöngestaltete Parkanlage.

Pflege und Betreuung

Ihr Wohlbefinden liegt uns am Herzen!

Im Bedarfsfall unterstützen wir Sie im Alltag, d. h. wir helfen bei der Körperpflege, der Ernährung und Mobilität.

Ebenso übernehmen wir alle paramedizinischen Tätigkeiten, die Ihr von SERVIOR zugelassener Arzt angeordnet hat: Injektionen, Verbandswechsel, Medikamentengabe, Physiotherapie…

Wir nehmen Bewohner mit oder ohne Pflegeplan der Pflegeversicherung auf und bieten:

  • Rund um die Uhr anwesende Pflegekräfte
  • Krankengymnastik und Ergotherapie
  • Gymnastik für Senioren
  • Therapeutische Maßnahmen
  • Besondere Pflege auf Anweisung der Pflegeversicherung
  • Betreuung von Demenzkranken

Betreuung für Senioren mit demenzieller Erkrankung

In unserem Zentrum gibt es die beiden Wohnbereiche „Maus Ketti“ und „Mumm Séiss“ für 36 Senioren mit Demenzerkrankungen. Diese Bereiche bestehen aus einem Aufenthaltsraum, einer Küche und einem Ruheraum.

Tagsüber betreuen speziell geschulte Mitarbeiter die Senioren.

Wussten Sie schon?

Im Zentrum „Op der Léier“ trifft man oft die Therapiehündin Chiram an. Täglich begleitet die Labradorhündin ihr Frauchen zur Arbeit und beteiligt sich aktiv am Leben der Senioren.

So ist Chiram z. B. beim morgendlichen Wecken dabei, sie geht bei Spaziergängen mit oder ermuntert die Senioren zu kleinen Bewegungsübungen.

Freizeitgestaltung

Schluss mit der Eintönigkeit!

Im Zentrum „Op der Léier“ bieten wir Ihnen ein wöchentlich wechselndes Aktivitätenprogramm, an dem Sie nach Lust und Laune teilnehmen können.

  • Kochkurse, Gesangsstunden, Nähkurse…
  • Spielenachmittage, Konzerte, Tanztee
  • Empfang lokaler Gruppen: Kinderkrippen, Schulen…
  • Betreute Einkaufsfahrten
  • Fahrten und Ausflüge: Theater, Schobermesse, Muttergottesoktav…
  • Betreute Ferien
  • Teilnahme am gesellschaftlichen und kulturellen Leben in der Region

An dieser Stelle sei auch auf die wertvollen Beiträge unserer Amicale und anderer ehrenamtlich tätiger Gemeinschaften (EME-Stiftung, Île aux Clowns, Seelsorger, Commission du troisième âge…) hingewiesen, die regelmäßig in unserem Haus zu Gast sind.

Gaumenfreuden

Im Zentrum „Op der Léier“ sind die Mahlzeiten wahre Momente des Genusses und der Geselligkeit!

Die Qualität der Zutaten, die Vielfalt der Gerichte, das Wissen unserer Küchenchefs, der freundliche Service: Alles passt zusammen.

Die drei Mahlzeiten, täglich frisch zubereitet in der hauseigenen Küche, werden im Restaurant im Erdgeschoss unseres Hauses serviert. Die Auswahl der Gerichte entspricht den Kriterien der Kampagne „Sou schmaacht Lëtzebuerg“.

Ein weiteres Plus: Unsere Gerichte werden unter der professionellen Anleitung eines Ernährungsberaters zusammengestellt. Ferner können die Bewohner mithilfe des „Küchenausschusses“ die Speisekarte mitgestalten. Morgens und abends steht ein kaltes Buffet zur Verfügung, wohingegen das Mittagessen am Tisch serviert wird.

Auf der Speisekarte: zwei Gerichte nach Wahl oder eine Auswahl, die anhand der Vorschläge auf der „Kleinen Karte“ getroffen werden kann, die regelmäßig geändert wird.

Stilles Wasser und Sprudelwasser stehen zur freien Verfügung, andere Getränke werden berechnet.

Um den verschiedenen Geschmäckern gerecht zu werden, bieten Ihnen unsere Küchenchefs über das gesamte Jahr Themenwochen zu kulinarischen Köstlichkeiten an.

Gut zu wissen: Auch Ihre Angehörigen oder Freunde sind im Restaurant herzlich willkommen. Auf einfache Anfrage wird Ihnen gerne ein Gästetisch reserviert.

Wer ist wer

Das Team des Zentrums „Op der Léier“ zählt rund 130 Mitarbeiter, darunter Ihre wichtigsten Ansprechpartner:

Claude_Gerin_Portrait
Direktionsbeauftragter
Claude Gerin
Hermann_Pletsch
Gouvernant
Hermann Pletsch
Marco_Duarte
Verwaltungs- koordinator
Marco Duarte
Alex_Olah
Chef de département
Pflege und Betreuung
Alex Olah
Carine_Bleser
Chef de service
Pflege und Betreuung
Carine Bleser
Cathérina_Felden
Chef de service
Pflege und Betreuung
Cathérine Felden
Stéphanie_Rondoz
Chef de service
Pflege und Betreuung
Stéphanie Rondoz
Valérie_Schmidt
Chef de service
Pflege und Betreuung
Valérie Schmidt
Sylvie_Fallempin
Chef de service
Pflege und Betreuung
Sylvie Fallempin
Sarah_Theis
Chef de département
Hauswirtschaft
Sarah Theis
Grégory_Gorny
Chef de service
Küche
Gregory Gorny
A2004_Donald_Del_Mestre
Maître d'hôtel
Donald Del Mestre
Frans VAN DEN HOEK
Chef de service
Technik
Frans Van den Hoek

Anmeldung und Preis

Wenn Sie Interesse haben, früher oder später im Haus „Op der Léier“ in Esch zu wohnen, sprechen Sie uns an oder reichen Sie direkt einen Aufnahmeantrag ein.

Unter folgendem Link finden Sie den Pensionspreis unseres Hauses.

Die Seiten Den Einzug vorbereiten und Die Preise verstehen geben Ihnen ausführlichere Informationen zur Aufnahme und zur Preisstruktur