Musikalische Hommage an Großherzog Jean im SERVIOR-Cipa in Düdelingen

Der Jugendchor des hauptstädtischen Konservatoriums gastierte im SERVIOR-Haus « Grand-Duc Jean ».

Am vergangenen 29. Juni wurde den Bewohnern des Cipa « Grand-Duc Jean » ein besonderes musikalisches Erlebnis zuteil. In Erinnerung an den am 23. April verstorbenen Grossherzog Jean organisierte SERVIOR ein Vokalkonzert mit dem rund 40-köpfigen Jugendchor des Conservatoire de la Ville de Luxembourg. Unter der Leitung von Sylvie-Serra-Jacobs präsentierten die jungen Sänger europäisches Liedgut von der Renaissance bis in unsere Zeit. Die Organisatoren erinnerten daran, dass der 29. Juni nicht nur der Geburtstag des großen Europäers Robert Schuman sei, sondern auch der Krönungstag Heinrich VII. aus dem Hause Luxemburg.

Fürstlich und europäisch war somit der Rahmen der musikalischen Hommage an unseren ehemaligen Regenten. Die erfrischenden Stimmen der Chorschule des hauptstädtischen Konservatoriums sangen sich in die Herzen der zahlreichen Zuhörer. Besonders ergreifend war der in einer Choreographie präsentierte Auszug aus Mozarts Requiem : « Lacrimosa ». Zum Schluss erklangen die Hymne des großherzoglichen Hauses « Wilhelmus » sowie die Nationalhymne. Am Klavier begleitete Cosimo Colaci das Sängerregiment um Sylvie Serra-Jacobs. Als Zugabe erklang die Dicks-Partitur « Kiewerlek komm ! », welche die Senioren zum Mitklatschen und Mitsummen animierte.

In seiner Dankesrede erinnerte Direktionsbeauftragter Damien Ambrosini an den Besuch von Großherzog Jean im Jahre 2007 im SERVIOR-Haus in Düdelingen. Anlässlich des Todes des beliebten Herrschers, der ein Zeitgenosse der Bewohner im Cipa gewesen sei, formulierte die Präsidentin des Heimrates, Frau Meyers, ein eigenhändiges Kondolenzschreiben, so Damien Ambrosini, der darauf hinwies, dass in den vergangenen Wochen die Rose « Grand-Duc  Jean », die der Alt-Großherzog im Sommer 2009 auf seinen Namen getauft hatte, im SERVIOR-Haus eingepflanzt wirde. Eine Moschata-Rose « Grand-Duc Jean » wurde der Dirigentin, dem Pianisten, der Vorsitzenden des Heimrates und Jacques Schneider überreicht. Als Andenken an den kurzweiligen Nachmittag hatte der Fotograf Jacques Schneider eigens handsignierte Porträts von Großherzog Jean zur Verfügung gestellt. « Eng Blumm, e Concert an eng Foto, mat dësen Andréck wëlle mir eisem ‘Jang’ gedenken », sagte der Direktionsbeauftragte am Ende der sympathischen Feierstunde.

Concert Hommage Grand Duc Jean Dudelange MYWORT 9 juillet 2019