Rhummer Gospel: Ein Jahr voller Sternstunden

Kleine Hauskonzerte in Esch und Diekirch, ein Gastauftritt in Ibingen (B), die Performance während der Blues’n Jazz Rallye, der Aufbau einer Facebook-Seite, der Startschuss für das EME-Projekt Rhummer Gospel & Friends, eine Fernsehreportage zum Thema « Active Ageing »… das sind nur einige Etappen des Abenteuers « Rhummer Gospel ». Anno 2016! Angefangen hat die Wegstrecke vor zwei Jahren, als Robert Bodja zum ersten Mal vier ältere Damen aus dem Seniorenheim Op der Rhum in die Kunst des Gospels einführte.

Seitdem ist viel passiert. Robert Bodja, SERVIOR-Mitarbeiter und musikalischer Leiter des Projektes, hat mit seinen « Damen » wahre Wunder verbracht. Dabei sind die öffentlichen Auftritte nur die Spitze des Eisbergs. Das Unsichtbare geschieht fernab der großen Bühne. Das Magische. Das Herzergreifende. Das Aufwühlende. Wenn 20 alte Damen auf einmal Gospel singen, als hätten sie zuvor nie etwas anderes gemacht. Wenn eine 80-Jährige zum ersten Mal ein Mikrofon hält. Wenn eine 90-Jährige ein Foto, das sie während einem Konzert zeigt, wie einen großen Schatz hegt. Wenn aus Chormitgliedern Freunde werden. Wenn die Gruppe sich zum Gedenken an eine verstorbene Wegbegleiterin zu einer Schweigeminute erhebt. Wenn die Gospeldamen das Ende der Sommerpause herbeisehnen, damit es endlich wieder losgeht. Wenn die alten Damen in den Montagsproben jedes Mal erneut über sich hinauswachsen, währenddem sie singen und das Leben lieben.

Dann wird das ganze Projekt zum Lebenselixier. Und weil das so ist, tourt Robert Bodja seit einigen Monaten durch andere SERVIOR-Häuser, damit auch die Howalder, Niederkorner, Echternacher, Wiltzer und Diekircher Senioren von jenem magischen Trank kosten können. Getragen wird das häuserübergreifende Musikprojekt von der Stiftung EME, in Zusammenarbeit mit SERVIOR und mit der Unterstützung der Fondation du Grand-Duc et de la Grande-Duchesse und ArcelorMittal. Das Highlight wird im November 2017 ein gemeinsames Konzert aller Sängerinnen und Sänger in der Philharmonie sein.

Von alldem und von viel mehr haben die Mitglieder des Rhummer Gospel und die freiwilligen Helfer gesprochen, als sie sich am letzten Montag zu ihrem ganz privaten Jahresrückblick getroffen haben. Mit vielen Fotos und Filmen, die in den vergangenen elf Monaten entstanden sind. Und wieder mit neuen Emotionen.

Ein wunderschönes Projekt!

Auch interessant
Rhummer Gospel – Offizielle Seite (servior.lu)
Rhummer Gospel – Facebook

FB_Button_Gospel

Pressespiegel
Eine Jahr voller Sternstunden (PDF, Luxemburger Wort, 13. Dezember 2016)

Über die Stiftung EME
Die Projekte der 2009 gegründeten gemeinnützigen EME Stiftung – Écouter pour Mieux s’Entendre («Zuhören, um einander besser zu verstehen») verbinden eine soziale mit einer kulturellen Dimension. Sie dienen gezielt Menschen, die aus vielfältigen Gründen außerhalb des gewöhnlichen Adressatenkreises kultureller Aktivitäten stehen – darunter Kinder und Erwachsene mit komplexen Behinderungen, mit eingeschränkter Mobilität oder in schwierigen Lebensumständen sowie sozial benachteiligte, vereinsamte oder am Rand der Gesellschaft lebende Menschen.

Die EME Stiftung wird ausschließlich durch Spenden finanziert.

Über SERVIOR
Mit 1650 Betten ist SERVIOR der größte Betreiber von Wohnstrukturen für ältere Menschen in Luxemburg. Derzeit verwaltet SERVIOR 15 Einrichtungen, darunter 8 Altenheime, 6 Pflegeheime und 1 Seniorenresidenz. Außerdem bietet SERVIOR regelmäßig 650 Menschen in 26 verschiedenen Gemeinden Essen auf Rädern an und betreibt eine Tagesstätte für Senioren. Das öffentlich-rechtliche Unternehmen beschäftigt über 1750 Mitarbeiter, davon mehr als die Hälfte im Pflegebereich.