Aktuelles - Seite 3 von 66 - Servior.lu

Animateure während der Gesundheitskrise: sozialer Knotenpunkt der Lebensgemeinschaft – von Howald bis Echternach

Rückblickend auf die letzten Monate ist es Lurdes Freitas wichtig, mit einem andauernden Missverständnis aufzuräumen: „Was mich am meisten geprägt hat, ist das allgemeine Vorurteil gegenüber Alters- und Pflegeheimen, dieses veraltete Bild von früher, das die Menschen von außen haben. Alten- und ...   + weiter lesen

Sicherheit und Schutz stehen an oberster Stelle

Heute am 28. April ist der Welttag für Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz. Eine perfekte Gelegenheit, um die Rolle und die Arbeit von Jerry Peffer zu entdecken, dem Mr. Safety von SERVIOR , der die Mitarbeiter ständig im Umgang mit allen Sicherheitsrisiken, wie z. B. Bränden, schult. Einer der Hauptgründe, ...   + weiter lesen

Animer  nos résidences, malgré le virus: un challenge pas toujours facile et cependant relevé avec créativité par nos équipes dans les divers centres SERVIOR.  Les exemples d’Esch et Echternach (Belle-Vue)

2020 restera comme une année sans précédent. Pas seulement parce qu’elle fut intense, mais surtout parce qu’il fallut improviser sans cesse face à une situation  méconnue. Vivre avec le virus ? Pas simple. Le contourner, le dominer : un impératif pour nos équipes d’animation SERVIOR qui ont su transformer ...   + weiter lesen

Den Heemroot vun der „Rhum“ seet de Mataarbechter MERCI

Traditionell gëtt all Joer am CIPA SERVIOR « Op der Rhum » eng Feier organiséiert, wou den Heemroot am Numm vun alle Bewunner de Leit vum Personal Merci seet fir hir Aarbecht , déi si am Laf vum Joer fir d’Pensionnairë leeschten. Dëst Joer huet dës Feier, alt erëm, aus deene bekannte Grënn leider missten ...   + weiter lesen

Der Schnell-Selbsttest – neues Testangebot

Zu Beginn dieses Frühjahrs freuen wir uns besonders, Ihnen mitteilen zu können, dass alle unsere Zentren das über mehrere Monate laufende Impfprogramm in Anspruch nehmen konnten. Damit haben nun unsere geimpften Bewohner – vorbehaltlich der Mindestsicherheitszeit von 14 Tagen nach Verabreichung der 2. ...   + weiter lesen

Schéin Ouschteren !

Ouschtere gëtt och dëst Joer an all eisen Haiser gefeiert! A fir dass nëmme kee Fonke vu Verdrësslechkeet kéint opkommen, sinn eis Animatiouns-Equipë permanent drëms beméit eis Bewunner beschtméiglech ze encadréieren an a mat hinne flott Beschäftegungen ze organiséieren. Eise Bewunner ass et och wichteg, dass si ...   + weiter lesen

Ostern ausfallen lassen? Nicht wenn es um das leibliche Wohl unserer Bewohner geht!

Ursprünglich eine jüdische Tradition, dann eine christliche Apotheose, das Osterfest ist eine wichtige Note im Ritornell des Kalenders. Dies sowohl wegen der vielen religiösen oder heidnischen Erinnerungen, die besonders in den Köpfen der Senioren verankert sind, als auch für die Rückkehr des Frühlings, des ...   + weiter lesen

De „Bësch“ um Moies-Programm zu Esch „Op der Léier“

Mat den Hänn Blieder an Äscht erfillen, fir sou den Taaschtsënn ze stimuléieren – E Quiz mat Froen iwwer d’Bëscher an d’Beem ronderëm d’Welt – Zesumme mat Fangerfaarwen d’Blieder un de Bam molen… „Op der Léier“ zu Esch ass de Moien de Bësch thematiséiert ginn ...   + weiter lesen

Le Service social: aux côtés des seniors et de leurs proches

Entrer en maison de retraite ou en maison de soins représente un cap quelque fois difficile pour les seniors et leurs proches. La décision peut être prise par la personne âgée elle-même, qui prend conscience qu’elle n’arrive plus à gérer son quotidien comme avant, ou qui a envie d’intégrer une ...   + weiter lesen

Dimanche, pensez bretzel!

C’est le grand jour : ce dimanche 14 mars, le 1er acte d’un rituel ancré dans la tradition luxembourgeoise sera posé pour le meilleur ou pour le pire. Le Dimanche du bretzel (Bretzelsonndeg), on peut planter le premier jalon d’une danse nuptiale qui, parfois, durera toute la vie. Prévu pour le 4e dimanche de ...   + weiter lesen