Ein großes Fest : SERVIOR feierte seine Bewohner mit Gaumenfreuden und Musik

Alle Wege führen nach Diekirch : So lautete der Schlachtruf für rund 460 Bewohner samt Personal, die in der „Al Seeërei“ ein großes Fest feierten. Einmal jährlich lädt SERVIOR zum Fest der Bewohner ein, wo sich Senioren aus den 15 SERVIOR-Häusern zu einem gemeinsamen Festessen zusammenfinden. Im Rahmen des 20. Jubiläums des führenden luxemburgischen Dienstleisters in der Seniorenbetreuung wurde der diesjährigen Ausgabe eine besonders festliche Note verliehen. Zu Beginn der Feier überreichten die Damen Duton aus dem Pflegeheim „Geenzebléi“ und Hilger aus dem Cipa „Op der Rhum“ Familienministerin Corinne Cahen und SERVIOR-Verwaltungsratspräsidentin Dominique Faber einen bunten Blumenstrauß.

In seiner Begrüßungsrede bedankte sich SERVIOR-Generaldirektor Alain Dichter für die guten Noten, welche die Bewohner dem Unternehmen im Rahmen einer Zufriedenheitsumfrage bescheinigt hatten. Heute sei es an SERVIOR, sich bei den Bewohnern dafür zu bedanken. „Et ass eng richteg Freed fir Iech all hei ze gesinn“, so Dominique Faber, die vor dem Hintergrund der SERVIOR-Devise „Den Alter liewen“ sagte : „Mir all bei SERVIOR sinn do, fir datt et Iech gutt geet, an datt Dir Iech bei eis doheem fillt„. Familienministerin Corinne Cahen bezeugte, dass man in sämtlichen SERVIOR-Häusern gut betreut wird und zudem auch sehr gut dort essen könne. Das Regierungsmitglied ermutigte die anwesenden Senioren eifrig mitzusingen. „Mir sinn ënnert eis“, so Corinne Cahen. Anschließend wurde das von der SERVIOR-Kochbrigade zubereitete Festmenü serviert. Zum Dessert hatten sich die Konditoren von SERVIOR einen ganz besonderen Geburtstagskuchen einfallen lassen, auf dem ein Löwenkopf  – dem Wappentier von SERVIOR – aus Schokolade thronte. Familienministerin Corinne Cahen hatte die Ehre den Geburtstagskuchen anzuschneiden.

Für die musikalische Unterhaltung sorgten Lisa Mariotti, Rol Girres und Jeannot Conter. Auch ein Bewohner aus dem Cipa „Beim Klouschter“, Erwin Ulmerich, ergriff das Mikrofon um in ein Song einzustimmen. Geschunkelt, gesungen und getanzt wurde den ganzen Nachmittag. Neben der Tanzpiste fand auch das von Candy Jacoby geleitete Fotoatelier großen Anklang. Bewohner und Mitarbeiter ließen sich vor einer farbigen Ballonwand ablichten. Ausgelassene Stimmung herrschte im festlich geschmückten Saal. Unter dem gebührenden Applaus der anwesenden Gäste bestieg das gesamte Küchenpersonal die Bühne. Fast fünfzig SERVIOR-Mitarbeiter sorgten für den reibungslosen Ablauf des Festes. Logistisch waren die technischen Dienste gefordert, um die zahlreichen Senioren mit Bussen nach Diekirch und nach dem Fest wohl behütet wieder nach Haus in die jeweiligen Wohnstrukturen zu bringen.

Hier erste Bilder vom Fest: